Gut gefüllte Halle an allen drei Tagen: 6-8. Januar 2023 - Bayernhalle

 

Nach drei Jahren Corona-Pause fand vom 06. bis 08. Januar 2023 das traditionelle Reitschwies‘ner Dreikönigsturnier statt. Austragungsort war wie immer die freundlicherweise von der Stadt Bad Kissingen zur Verfügung gestellte Bayernhalle.

 

Der Aufwand hatte sich wieder gelohnt:

Von Anfang an war sowohl Zuschauern als auch Spielern deutlich die Freude über die nun wieder stattfindende Art von Veranstaltungen anzumerken. Bei den spannenden Spielen stand die Halle teilweise Kopf. Bei den Kleinen gab es Jubelszenen, die stark an die Bundesliga erinnerten und das nicht nur bei den Endspielen, sondern ganz besonders auch bei den Spielen um Platz 5, 7 oder 9.

Jede Mannschaft erhielt eine Urkunde mit Mannschaftsfoto und ein Trainer-T-Shirt von unserem Ausrüster Esche Flock (Christoph Eschenbacher). Zusätzlich konnten die U7 bis U13-Spieler jeweils einen der begehrten Minipokale in Empfang nehmen, die U15 erhielt je eine Medaille und einen Mannschaftsball.

 

Bei der Turnierleitung gab es nach vielen Jahren eine Veränderung: Harald Albert und Hubert Vogel wurden in der Verantwortlichkeit vom Abteilungsleiter Junioren Jens Köhler und vom Fußballvorstand Tobias Vogel abgelöst. Dieser Umstand entband die beiden Altgedienten jedoch nicht von der tatkräftigen Unterstützung bei den Vorplanungen, Siegerehrungen und Danksagungen an die teilnehmenden Vereinsmannschaften und Helfer. 

 

Das Turnier startete am 06. Januar mit der U7.

Aufgrund einer Absage musste der Turniermodus auf „Jeder gegen Jeden“ geändert werden. Schon in der ersten Runde erspielten sich die SG Bad Kissingen, der VfL Bad Neustadt, der TSV Wollbach und der TSV Oberthulba jede Menge Aufmerksamkeit. Am Ende wurde der VfL nach nur einem Unentschieden gegen die SG Bad Kissingen verdienter Turniersieger, die SG nach zwei unentschiedenen Spielen glücklicher Zweiter. Torschützenkönig mit 8 Treffern wurde Lio Mackey vom viertplatzierten TSV Wollbach.

 

Gleich danach folgte das U9-Turnier mit 8 Mannschaften in 2 Gruppen. In der Vorrunde schossen sich die SG Bad Kissingen 1 und der VfL Bad Neustadt an die Tabellenspitze. Nur die SG Bad Kissingen 2, die später das 7 m-Schießen um Platz 5 verlor, erkämpfte sich gegen den VfL ein Unentschieden. Während der VfL erst im 7 m-Schießen mit 5:4 gegen den TSV Wollbach das Finale erreichte, schoss sich die SG Bad Kissingen 1 im zweiten Halbfinale direkt mit einen 4:0 gegen den TSV Steinach II ins Endspiel. Dieses gewann die SG Bad Kissingen 1 mit Ihrem Coach Michael Renninger mit 1:0 durch einen Treffer von Salek Shahbaz. Der Schütze des Siegtreffers war gleichzeitig auch Torschützenkönig mit 8 Toren.

 

Am Samstag folgte das U11-Turnier.

Es war das Turnier der 7 m Entscheidungen. Allein 54 x wurde der Ball auf den Punkt gelegt. Im ersten Halbfinale setzte sich der bis dato ohne Gegentor spielende TSV Großbardorf mit 4:3 im 7 m-Schießen gegen den spielstarken SV Obererthal durch. Im zweiten Halbfinale gewann nach 26 (!) 7 m-Schüssen der TV Jahn Schweinfurt mit 11:10 gegen die SG Bad Kissingen 1.

Im spannenden Spiel um Platz 3 erreichte die SG Bad Kissingen 1 nur einen Lattentreffer gegen den SV Obererthal und verlor mit 0:1. Das rassige Endspiel zwischen den Galliern und Jahn Schweinfurt endete mit 2:2 und musste im 7 m-Schießen entschieden werden. Dort zeigte der bis dahin großartige Jahn-Torwart Jakob Kühn Nerven, die Gallier gewannen mit 8:7. Bester Torschütze im Turnier wurde mit 8 Treffern Arda Yahya vom TV Jahn Schweinfurt.

 

Der letzte Turniertag begann mit der U15. Die 5 großartig aufspielenden Mannschaften von der SG Bad Kissingen, dem FC Schweinfurt 05, dem TV Jahn Schweinfurt, dem VfL Bad Neustadt und dem TSV Großbardorf überraschten die Zuschauer mit nicht zu erwartenden Ergebnissen.

Die U14 der Schnüdel leisteten sich gleich gegen den TV Jahn ein Unentschieden und danach gegen Großbardorf eine 2:4 Niederlage. So blieb den Schnüdeln am Ende Platz 2. Der Turniersieg ging mit 4 Siegen und einem Torverhältnis von 22:2 Toren klar an den TSV Großbardorf. Sie stellten auch die beiden Torschützenkönige mit je 5 Treffern: Luis Straub und Jan Wolf.

Das Dreikönigsturnier wurde durch die U13 mit gesamt 10 Mannschaften abgeschlossen.

Hier zeigten bereits in der Gruppenphase die beiden späteren Finalisten TSV Großbardorf und TSV Wollbach souveräne Leistungen und sicherten sich jeweils den Gruppenplatz 1. Dicht gefolgt vom FC Fuchsstadt und einer stark aufspielenden SG Stadtlauringen/Ballingshausen. Aber auch die beiden Mannschaften der SG Bad Kissingen zeigten vollen Einsatz. Allen voran Tamina Gergely, die sich nie zu schade war, auch größere Gegner erfolgreich vom Ball zu trennen.
Stadtlauringen/Ballingshausen hatte im Spiel um Platz 3 keine Chance gegen Fuchsstadt, das Spiel endete 0:5. Das Finale zwischen Großbardorf und Wollbach begann auf Augenhöhe, verlor nach den ersten Treffern der Gallier jedoch an Dramatik und endete deutlich mit 4:0.

 

Ein besonderer Dank gilt den Spielern der ersten Mannschaft, die bei allen Spielen Regie führten, die Schiedsrichter stellten und für Ihre gute Leistung von allen respektvoll gelobt wurden. Unterstützt wurde der TSV von den Alten Herren und den Eltern der U15, die unter kompetenter und engagierter Leitung von Christian Scheit den Wirtschaftsbetrieb perfekt gestalteten.

 

 

 

 

Unsere Sponsoren